Home
Ich stelle mich vor
Ab 14.02.2020
Was tut sich 2020
Was war denn bereits
Garten-Clips Bilder
Mein inneres ICH
Gesundheit
Kräuter & Co
Obst und Gemüseanbau
EM ÖKO-Enzyme
Rezepte
Basteln und Bauen
Sonstige Tierhaltung
Geflügelhaltung
Stall und Haltung
Rassen
Brutanleitung
Tipps
Energie
Kontakt-Formular
Impressum


Herzlich willkommen ihr Lieben
Viel Spaß

Pro Haushuhn meine Aktion


Für eine artgerechte und liebenswerte Lebensweise                                            

(Zur Freude von Mensch und Tier)


Aufklärung und was kann jeder einzelne tun
 

Ende 2011  lag der Anteil der Käfighaltung:  bei 14%     
Oder in Zahlen ausgedrückt: Der Legebatteriekäfig, der per EU Richtlinie verboten wurde, betrug 550 cm². Der neu ausgestaltete EU Käfig muss nun 750 cm² bemessen, der deutsche Kleingruppen-Käfig hat sogar ein bisschen mehr »Platz« für bis zu 30 Hühner, nämlich 800 cm² bzw 8 qm Gesamtfläche für ein ganzes Leben.

Zu erkennen sind die Eier am aufgedruckten Code: Wenn die erste Ziffer eine “3″ ist, handelt es sich um ein Käfigei.
 
Geschätzte 45 Mio. Hühner werden in der EU immer noch in Batteriekäfigen gehalten. Im Kleingruppen-Käfig, also der »Alternative« zur Legebatterie, fressen die Hühner am Fließband und stehen auf einem Gitterboden, durch den der Kot fällt. Ein Plastiknest zum Eierlegen befindet sich in der Ecke des Käfigs. Ein Industriehuhn schafft es, bis zu 320 Eier jährlich zu legen. Die Eier aus der Käfighaltung schaffen es allerdings so gut wie gar nicht mehr auf den Frühstückstisch. Der Deutsche will kein »Käfig-Ei«. Im Supermarkt werden Eier mit dem (Stempel 3) für Käfighaltung nicht mehr gekauft. Diese Eier werden ausschließlich in der Nahrungsmittelindustrie verarbeitet. Und kommen dann im Aufback-Croissant doch auf den Frühstückstisch.
 

Bodenhaltung (Stempel 2)
 

Freilandhaltung (Stempel 1). Dort können die Hühner immerhin fliegen.

Bio Bauern (Stempel 0)
 

Wer also sichergehen will, dass sein Frühstücksei von halbwegs glücklichen Hühnern stammt, braucht den Stempel 0 auf dem Ei.

Beim Bio Bauern gibt es Hähne. Das ist für das Sozialverhalten der Gruppe wichtig. So bilden sich kleine Gruppen, denn ein Hahn schart 30 – 35 Hühner um sich. Und in kleinen Gruppen gehen die Hühner nicht aufeinander los, hier wird nicht gepickt. Der Hahn erfüllt auch noch eine andere Schutzfunktion. Er schaut in die Luft, ob Greifvögel kommen, dadurch fühlen sich die Hühner sicher. Die Hühner mit der Nummer 0 auf dem Ei können scharren, fliegen und sie können: vögeln.

 

Eier von glücklichen Hühnern


Noch glücklichere Hühner leben einfach bei ihren Besitzern und die Eier haben von Natur aus auch keinen Stempel, das muß man noch selbst erledigen. grins.....
Ein Hahn, ein paar Hühner, ab und zu ein Ei, das keiner Normgröße entsprechen muss. Ein normal gehaltenes Haushuhn legt gut hundert Eier weniger als ein industriell gehaltenes Huhn, nämlich so circa. 200 im Jahr. Dafür wird dieses Huhn aber auch viel älter, als die Kolleginnen aus der Hühnerfarm.

 

         

Freiheit kann so aussehen

 

 

junge Hühner

 


 

Freiheit von Morgens bis Abends, im Sommer wie im Winter

Homepage von Susanne Umbach email: susanne.umbach@t-online.de
Website darf nicht kopiert werden, auch nicht Auszugsweise